Der Buchstabe "M"

Buchstabe "M"

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Maat: Writer aus Amsterdam (NL). Aktiv seit 1984. Maat hat Züge in ganz Europa besprüht.

Mack: 1. Synonym für Pimp. 2. Ein Frauen-Typ sein.

Mack Daddie: Slang Bezeichnung für Frauenheld.

Mad 1: Writer aus New York (USA). Sprühte als erster Western-Style.

Mag: Abkürzung für Magazin.

Magazine: Siehe HipHop-,Graffiti- Magazine.

Magic: Writer aus Düsseldorf (D). Seit Anfang der 80er aktiv. Mitglied der NUT-Crew, gilt als Styleking in Düsseldorf.

Main Source: Hiphop-Band aus New York City (USA). Mitglieder: Large Professor (William Paul Mitchell), K-Cut (Kevin McKenzie), Sir Scratch (Shawn McKenzie), Mikey D und Shaheem. Brachten 1991 ihr Debutalbum "Breaking Atoms" auf Wild Pitch Records heraus. Large Professor, K-Cut und Sir Scratch, sind die ursprüngliche Besetzung. Hits: "Lookin' At The Front Door" und "Just A Friendly Game Of Baseball". 1992 produzierten sie "Fakin' The Funk" für den Soundtrack "White Man Can't Jump". Nach dieser Single endete die Zusammenarbeit. Large Professor verließ die Gruppe. K-Cut und Sir Scratch suchten nach einem Ersatz für ihren MC. Sie fanden Mikey D und die junge Dame Shaheem. 1994 machten sie ihre zweite LP "Fuck What You Think" in neuer Formation. Hiernach trennte sich die Gruppe endgültig.

Mainstream: (wörtlich: "Hauptstrom") Synonym für massentaugliche Musik.

Make't Better Magazine: HipHop-Magazin (Schweiz). 1991 in Luzern gegründet. Mittlerweile in ganz Europa erhältlich. Schwerpunkt ist Graffiti.

Malen: Begriff aus dem Writing, siehe Sprühen.

Maler: Begriff aus dem Writing, siehe Writer.

Mancha: Female Rapperin Hannover. Sie befaßt sich seit Mitte der 80er mit HipHop und war schon in diversen Gruppen aktiv, veröffentlichte auch eine eigene LP.

Mantronix: Aus Brooklyn, New York (USA). Mitglieder: Curtis Mantronik, Bryce Luvhr, Tee DJ Dee. Die Gruppe entstand 1985. Im selben Jahr veröffentlichen sie eine Single namens "Fresh Is The World" auf einem New Yorker Label. Nach der LP "The Album" veröffentlichten sie die zweite LP "In Full Effect", die durch EMI verlegt wurde. Der typische Mantronix-Sound ist eine Mischung aus House, Electro, Swingbeat und schweren HipHop Beats. "This Should Move", die dritte LP und die Single "Got To Get Your Love", mit Wondrees aufgenommen, aus dem Jahre 1990, gelangten in die Top 5 der britischen Dance-Charts (fünf Wochen auf Platz 1).

Marker: Bezeichnung aus dem Writing. Für Filzstifte, die für Tags benutzt werden.

Marley Marl: (Marlon Williams) aus Queens, New York (USA). Produzent und DJ ("Juice Crew"). Mitte der 80er Jahre wurde er, als Mr. Magic, durch seine wöchentlichen HipHop-Sendung "Rap Attack" auf der Radiostation WBLS, populär. Marley Marl produzierte, für sein Label "Cold Chillin' " , Stars wie Biz Markie, Roxanne Shanté ,M.C. Shan, Masta Ace, Def Jef, Capone'N'Norega. Er entwickelte die Sampletechniken weiter. Er war einer der ersten, die intensiv mit Samples arbeiteten.Veröffentlichte zwei LP's. Marley Marl produzierte die beiden LP's der Lords of The Underground 1993 und 1994.

Married Couple: Bezeichnung aus dem Writing. Für einen Doppel-Wholecar. Ursprünglich für zwei ständig zusammengekoppelte U-Bahn-Waggons. Der erste Married Couple wurde von A.J. 161 gemacht.

Marshmallow Style: Begriff aus dem Writing. Für einen Style, dessen Buchstaben an den unteren Enden angeschwollen sind.

Marxman: Hiphop-Band aus Dublin/Bristol (GB). Mitglieder: Hollis, Nellee Hooper, Phrase, Rapper, Smith & Mighty, Oisin Lunny, K1. Auf dem Label "Take The Floor Records" erschien im November 1991 ihre erste Single "Sad Affair". Das Debutalbum "33 Revolutions Per Minute" erschien 1994 auf "Talkin' Loud Records". Daraufhin wechselten sie zu "Rockers Records", wo im November 1996 ihre zweite LP "Time Capsule" erschien.

Massive Töne: Aus Stuttgart(D), siehe Four Music. Siehe auch Hiphop.de/Musik/Bands/Massive Töne

Masta Ace: (Duval Clear) Aus Brownsville, Brooklyn, New York (USA). MC und Produzent. Mitte der 80er Jahre gewann er einen Rap Contest. Als Preis gab es ein Treffen mit Marley Marl in einem Studio. Also nahm Masta Ace eine Single ("Simon Says/Keep Your Eyes On The Prize") auf, die dem Produzenten gefiel. Er brachte sie auf sein eigenes Album "Marley Marl's In Control VoL 1". Masta Ace rappte auch auf dem Album mit der Juce Crew das Stück "The Symphony Part 1". 1989 erschien die Debut-LP "Take A Look Around" ("Cold Chillin' Records"), welche 1995 noch einmal verlegt wurde. 1990 hat Masta Ace "Cold Chillin' " verlassen. Ein Jahr später unterschrieb er einen Vertrag bei "Delicious Vinyl". 1993 veröffentlichte er die Single "Slaughtahouse", mit dem Hit "Born To Roll"auf der B-Seite. Ein Jahr später beteiligte er sich an der Single "Crooklyn" für den Soundtrack des gleichnamigen Films von Spike Lee. Mit der Unterstützung der Crew von Masta Ace Incorporated (INC), 1994 entstand die LP "Sittin' On Chrome". INC Mtgleider: Lord Digga, Paula Perry, Cella Dwellas.

Masterpiece: Bezeichnung aus dem Writing. Für ein besonders gutes Piece. Wörtlich: Meisterstück.

MC: Steht für Master of Ceremony, auch Move (the) Crowd. Jemand der weiß, wie er das Publikum bei Laune hält durch seine Raps und Lyrics.

MC Hammer: (Stanley Kirk Burrel, geboren 30.3.1962) MC aus Oakland, Kalifornien (USA). 1990 veröffentlichte er die Hitsingle "U Can't Touch This" aus seiner Debut LP "Please Hammer Don't Hurt 'em" ("Capitol Records"). Die Shows von MC Hammer bestanden aus professioneller Choreographie und Lichteffekten. Er sampelte z.B. "Superfreak"(Rick James). MC Hammer rappte auf dem Sampler"We Are All In The Same Gang" mit. 1991veröffentlichte er das zweite Album "Too Legit To Quit". Das MC verschwand aus seinem Namen. Hammer brachte 1994 sein drittes Album"The Funky Headhunter" heraus.

MCing: Steht für Master of Ceremony in Aktion. Anderes Wort für Rappen.

MC Lyte: (Lana Moorer) MC Aus New York City (USA). Im Alter von zwölf Jahren fing sie an zu rappen. Ende der 80er Jahre veröffentlichte MC Lyte die Debutmaxi "I Cram To Understand U (Sam)" auf EastWest/Elektra Records. 1988 das Album "Lyte As A Rock".Sie beteiligte sich an der Single "H.E.A.L. Yourself" auf dem Sampler "H.E.A.L." (Human Education Against Lies) von KRS One. 1993 veröffentlichte sie das Album "Eye On This" mit der Hitsingle "Cha Cha Cha". Es folgten die LP`s "Act Like You Know" und "Ain't No Other". Die Single "Ruffneck" wurde für einen Grammy nominiert und erreichte Goldstatus. 1996 entstand mit X-Scape die Single "Keep On Keepin' On", die auf ihrer LP "Bad As I Wanna Be" und dem Soundtrack zum Film "Sunset Park" erschien. Der nächste Hit "Colt Rock A Party" (Remix) ,aus dem Jahre 1998, wurde von Missy Elliot unterstützt, sowie auch das Album "Seven And Seven".

MC Ren: (Lorenzo Patterson) MC Aus Compton, Kalifornien (USA). 1988, im Alter von 17 Jahren, wurde er ein Mitglied der Gruppe N.W.A . Zusammen mit Dr. Dre, Ice Cube, Eazy E und DJ Yella machte er drei Alben und eine EP, die alle mehrere Millionen Mal verkauft wurden. Nach der Auflösung von N.W.A. ,1991, setzte MC Ren seine Karriere fort. Seine erste veröffentlichung war die EP"Kizz My Black Azz" (1992 auf Ruthless/Relativity Records), sie erreichte Goldstatus. 1994 folgte das Debutalbum "Shoc Of The Hour". Arbeite mit Produzenten wie Cold 187 (Above The Law) , Madness 4 Real an der zweiten LP "The Villian In Black", zusammen. Ren gehört jetzt der Nation Of Islam (NOI) an. Er klärt seine Umwelt über historische, politische und religiöse Zusammenhänge auf. Auf der letzten LP hält der Sprecher der Nation Of Iislam, Khalid Muhammed, ein Referat.

MC Rene: MC Aus Braunschweig (D). In den frühen 90ern im Alter von 16 Jahren erste Veröffentlichung auf dem "Rap Nation"-Sampler "That's Real Underground" mit State of Departmentz. Der Freestyler löste sich von State of Departmentz und tourte von Jam zu Jam . Crew übergreifenden veröffentlichte MC Rene das Stück "Die neue Reimgeneration"auf dem "Alte Schule"-Sampler und wirkte bei Gruppen wie Fettes Brot, F.A.B. und Mainconcept mit. Sein Debut-album "Renevolution" erschien auf MZEE Records. Das Album ist von Produzenten wie No Remorze, Stieber Twins und"Headrush produziert worden. Arbeitet mit DJ Mirko Maschine, Spax, Blade sowie DJ Chestnut zusammen. Im September 1999 erschien MC Rene mit FlavorFlav, Grandmaster Flash, Afrob und DJ Tomek auf der Hitsingle "1 2 3 Rhymes Galore". Seit März 2000 modereriert er die VIVA Sendung "Mixery Raw Deluxe".

MC Shan: (Shawn Moltke) MC Aus Queens, NewYork (USA). 1987 erschien seine erste LP "Down By Law" auf Cold Chillin' Records. Mitglied der Juice Crew. 1988 veröffentlichte er sein zweites Album "Born To be Wild". 1990 entstand die dritte LP "Play It Again". Danach arbeitete er als Produzent.

MC Solaar: (Claude M'Barali)MC aus Paris (F). Aufgewachsen in Dakar, Senegal, wanderte in früher Jugend nach Frankreich aus. Gründete Ende der 80er Jahre mit einigen HipHop-Aktivisten, u.a. Soon E MC, die 501 Special Force. Nach dem Untergrunderfolg der ersten Single dieser Gruppe schloss Solaar einen Vertrag mit Polydor Frankreich ab. 1991 erschien sein erstes Album "Qui Seme Le Vent Recolte Le Tempo". Auf der Single ist ein Remix von DJ Premier und Guru (Gang Starr) zu hören wodurch Claude MC (wie Solaar sich oft nennt) internarional bekannt wurde. Seine zweite LP "Prose Combat" ,von Jimmy Jay produziert, wurde ein Hit in ganz Europa. Guru lud MC Solaar ein auf seinem "Jazzmatazz" Album mitzuwirken. 1996 erschien Soolar's Foto auf dem Cover "Newsweek Magazines". 1997 veröffentlichte Solaar mit Ophelie Winter sein drittes Album "Paradisiaque".

Mellie: Writer Aus Utrecht (NL). Seit 1986 aktiv. Bedeutender Train-Bomber. 1994 schaffte er es, in Amsterdam Train-King zu werden. Malte Züge in ganz Europa. Mellie ist Mitglied in der Writergruppe MSN und hat Einfluß auf das Writing in ganz Europa.

Mellow Man Ace: (Ulpiano Sergio Reyes) MC aus Los Angeles, Kalifornien (USA). Stammt aus Cuba. Mitglied der Gruppe DVX (später "Cypress Hill"). Verließ die Gruppe aber noch bevor 1987 seine erste LP "Mas Pingon" auf "Delicious Vinyl" erschien. Leitfigur der Latino HipHop-Gemeinde. 1989 veröffentlichte Mellow Man Ace das Album "Escape From Havanna" auf "Capitol Records.

Mess: Zweitname von Delta.

Message: Engl.: Botschaft.

Method Man: (Clifford Smith)MC aus Staten Island, New York (USA). Wu Tang Clan-Mitglied. Alias Johnny Blaze, Ticallion Stallion, Shakwon, Methical, MZA. 1993 erschien das Solostück "Method Man" auf dem Wu Tang Clan-Album "Enter The 36 Chambers". 1994 veröffentlichte er eine Solo-LP. Das Album "Tical" erschien auf Def Jam und wurde von RZA produziert. Den Hit "I'll Be There For You/You 're All I Need" hat Method Man mit Mary J Blige aufgenommen. Zusammen mit Redman machte er die Single "How High" für den Soundtrack zum Film "The Show". Zudem war er auf fast allen Wu Tang-Veröffentlichungen (u.a. "Wu Tang Forever" 1997) und LL Cool J zu hören. 1998 erschien sein zweites Album.

Miami Bass: Stilrichtung innerhalb der HipHop-Musik. Mitte der 80er entstand diese Stilrichtung in Miami. Miami Bass kann als Mischung aus HipHop und europäischer elekronischer Musik (z.B.Kraftwerk) gesehen werden . Typisch sind hier schnelle Beats und tiefe Bässe. Die wichtigsten Namen sind Techmaster P.E.B. ,Magic Mike und Two Live Crew.

Mic Check: Teil des Sound Checks, bei dem das Mikrofon auf Funktionstüchtigkeit und Klang kontrolliert wird.

Mic Control: Begriff aus dem MCing. Hierunter versteht man die Fähigkeit mit dem Mikrofon so umzugehen, daß man für das Publikum verständlich ist.

Mic Force: Hiphop-Musik-Crew aus Wiesbaden (D). Mitglieder: Muzicman, D-Raid und Sense. 1993 erschien ihre 12" Single "Fuck You Skin" auf "Move Records".

Mic Geronimo: MC aus Queens, New York(USA). Mic Geronimo schloß mit der Plattenfirma Blunt/TVT Records einen Vertrag ab. Veröffentlichte mit der Unterstützung von Da Beatminaz und Jay Z sein Debutalbum "The Natural". Durch Singles wie "Shit 's Real" und "Where Ever You Are" wurde das Album ein Erfolg. 1998 erschien die zweite LP "Vendetta" in Zusammenarbeit mit Puff Daddy, Pete Rock, Havoc (Mobb Deep), Royal Flush, K-Def, Monifah, Tragedy und anderen.

Mills: Begriff aus dem Breakdance. Engl.: Mühlen. Die Mills gehören zu den "Powermoves" und bezeichnen Drehungen um die Körperlängsachse mit abwechselndem Bodenkontakt der Schultern und Hände. Sind die Beine während dieses Vorgangs angezogen, spricht man von Mini Mills. Sind die Beine hingegen ausgestreckt, so bezeichnet man dies als Windmills oder Helicopter. Besteht währenddessen abwechselnder Bodenkontakt mit Bauch und Schultern, so bezeichnet man diese Bewegungsarten als Belly Mills.

Mini Disc: Digitaler (Ton-) Datenträger, arbeitet mit Datenreduktion. Siehe auch DAT.

Mintis: Bezeichnung aus dem Writing für die mintfarbenen Regionalzüge der Deutschen Bahn AG.

Missy Elliot: (Milissa Elliot) Produzentin, Sängerin und MC aus Portsmouth, Virginia (USA). Missy Elliot begann ihre Karriere mit der Gruppe "Sista". Wurde zu einer bedeutenden Künstlerin. Arbeitete u.a. mit SWV, MC Lyte, Gina Thompson, Aaliyah zusammen, bevor sie 1997 ihre Debut LP "Supa Dupa Fly" veröffentlichte. Tim "Timbaland" Moeseley arangierte die meisten Stücke für Missy. Die Singles "Sock It 2 Me" und "The Rain" wurden ein Hit.

MIK'x News / Mik's X-Side News / MK ZWO: HipHop-Musik Magazin aus Berlin (D). 1991 von M. Kostevc erstelltes Magazin, wird mittlerweile in ganz Deutschland vertrieben.

MK ONE: (Martin Klaus) DJ aus Berlin (D) aus dem CNF-, Muckemob-Umfeld.

Mixer: Bezeichnung aus dem DJing. Engl.: Mischpult. Von DJ's benutztes Ton-Mischpult. Am meisten verbreitet sind Battlemixer weil sie auf das Nötigste beschränkt und mit einem "Crossfader" ("X-Fader") ausgestattet sind. Grandmaster Flash ist Erfinder des "Cross"- bzw. "X"-Faders, welcher ein schnelles Überblenden von einem Kanal zum nächsten ermöglicht.

Mixtape: Musikkassette die von einem DJ zusammengestellt ist. Meist enthält sie die neuesten Hits. Man kann diese auf Jams, bei Mailorder-Vertrieben, in Plattenläden und auf Straßenständen erwerben. Vereinzelt werden Mixtapes auf Platten gepresst.

MOA: (Monsters Of Art) Train-Bomber-Crew aus Skandinavien. Mitglieder: Cake, Che, Dudge, Egs, Game, Les, Line, Mach, Midas, Mins, Seks, Serie, Smetch und Spy. 1994 schlossen sich MOA und VZM (Train-Bomber-Crew) zur VIMOA zusammen.

Mobb Deep: MC/Produzenten-Duo aus Queens, New York(USA). Mitglieder: Havoc (K. Muchita) und Prodigy (A. Johnson). 1992 trafen sich Havoc und Prodigy auf der High School. Gemeinsam suchten sie ein Plattenlabel. Durch die Aufmerksamkeit von Q-Tip (A Tribe Called Quest) kamen Mobb Deep bei "4th & Broadway" unter Vertrag. 1993 veröffentlichten sie das erste Album "Juvenile Hell". Im selben Jahr wechselten sie zu "Loud Records". Es erschien die Single "Temperature's Rising". 1995 erschien ihr Hit "Shook Ones Part II" gefolgt von ihrem zweiten Album "The Infamous". Die Stücke "Give Up The Goods", "Up North Trip", und "Survival Of The Fittest" waren überall bekannt. 1996 erschien die Hitmaxi "Frontlines" und wenig später die gleichnamige dritte LP,die von Big Noyd unterstützt wurde.

Mode 2: Writer aus Paris (F). Wurde in Mauritius geboren. Lebte bis 1987 in London. Er ist in vielen Writercrews u.a. TCA (The Chrome Angles) und TDS (The Def Stars). Mode 2 ist berühmt für seine B-Boy-Character. Sein Buchstabenstyle ist NewYork-orientiert. Mode 2 hat schon in aller Welt gesprüht. Ist als Auftragssprüher sehr erfolgreich.

Moonwalk: Begriff aus dem Breakdance. Gehört zu den Floats.

M.O.P. (Mash Out Posse): MC-Duo aus Brownsville, Brooklyn, New York (USA). Mitglieder : Billy Danzenie und Lil'Fame. 1992 unterzeichneten die ihren ersten Plattenvertrag bei 4th & Broadway Records. Das Stück "The Neighborhood Hood" veröffentlichten sie auf einem 4th & Broadway-Compilation Album. Zwei Jahre später erschien das Debutalbum "To The Death" auf Select Records. Hitsingle: "How About Some Hardcore". DJ Premier (Gang Starr) produzierte einen Bonus Stück für eine M.O.P.-Single. 1996 produzierte DJ Premier das zweite M.O.P.-Album "The Firing Squad", auf Relativity Records veröffentlicht. Es kamen Projekte mit Kool G Rap, Heather B, Guru, Chubb Rock, Notorious B.I.G und einigen anderen zustande. 1998 entstand mit "DJ Premier" die M.O.P-EP "Handle UR Bizness/Rasin' Hell", die auf Relativity erschien.

Mos Def: (Dante Beze) MC aus New York City (USA). Angefangen hat er im Alter von neun Jahren. War Teil der Gruppe UTD (Urban-Thermo Dynamics). Heute ist er Mitglied der "Native Tongue Familie" (De La Soul, Bush Babies, A Tribe Called Quest etc.). 1997 erschien seine Debutmaxi "The Universal Magnatic/If You Can Huh You Can Hear". Zusammen mit Reflection Eternel(Mr. Man und Hi Tech) entstand der Untergrundhit "Fortified Live". Auf dem Sampler "Lyricist Lounge Vol 1" rappte Mos Def, das Stück "Body Rock", mit Q-Tip und Tash. 1998 veröffentlichte er mit Talib Kwali unter dem Namen "Mos Def And Talib Kwali Are Black Star" eine LP. Eine Solo-LP ist geplant. In New York ist er auf Parties und HipHop-Events präsent.

Moses P.: Rapper aus Rödelheim bei Frankfurt/Main. Seit Anfang der 80er aktiv. Bekannt geworden vor allem durch seine Band RHP (Rödelheim Hartreim Projekt)

Motion Bombing: Begriff aus dem Writing für das Besprühen eines Zuges während eines Aufenthaltes (z.B. am Bahnhof). Dabei wird oft, wenn der Zug losfährt, eine Wellenförmige Linie gesprüht. Steht auch für das Bomben während der Fahrt. Siehe S-Bahn-Surfen.

Motion Tagging: Begriff aus dem Writing für Outside-Tags die während der Fahrt angebracht werden.

Move: 1. Begriff aus dem Breakdance für einen festen Bewegungsablauf. 2. Begiff aus dem Writing für die Art, wie sich Buchstaben "bewegen".

Move/Rapture/We Bite Records: Label und Mailorder-Vertrieb aus Pfullingen, Baden-Würtemberg (D). 1987 gründete Thomas Issler "We Bite Records". Zu Beginn vermarkteten sie Hardcore-Gitarren-Gruppen aus den Vereinigten Staaten, durch das Interesse der Mitarbeiterin Margit Wellenreuther an anderen Musirichtungen fand eine Expansion der Firma statt. 1992 knüpften sie erste Kontakte zu HipHop-Aktivisten wie Andreas Purzer, Main Concept und Gunshot. Main Concept, Gunshot und Mic Force wurden unter Vertrag genommen. Der Sampler "Check Out The Flavour", der Acts aus den USA featurete, wurde erstellt. Es wurden Kontakte, zu Saskia Slegers (Djax Up) und dem amerikanischen Label Ichiban geschlossen. Zu den Erscheinungen auf Move/ Rapture zählen die Treacherous Three MC's, DTF (Dope Posse), 24K, Gunshot, J-Bad.

Mr. Magic: Siehe Marley Marl.

MSN: (Maniakken Stoppen Nooit) Writercrew aus (NL). Mitglieder: Reaze, Mellie und Sycho (Utrecht), Ces 63 (Rotterdam), Delta und Gasp (Amsterdam), Fume (Düsseldorf), sowie Argh und Vodka. Weltweit bekannt für ihre Trains.

MTA: 1.(Metropolitan Transit Authority/Mass Transit Authority). New Yorker Behörde für den öffentlichen Nahverkehr, hieß früher RTD (Rapid Transit District). Das Subway-Netz von New York zählt zu den Größten in der Welt. Es hat 475 Subway-Stationen, mehr als 8000 Waggons und ein Schienennetz mit über 1000 Kilometern Länge. Das Tunnelsystem hat mehrere Ebenen. Sprühen in den New Yorker Subways und das MTA-Logo sind Kult geworden. In den 80er Jahren war das gesamte Subway-System gebombt. Der damalige Bürgermeister Koch und die MTA schafften es nahezu, Graffiti auf Zügen, zu beseitigen. Yards wurden mit hohen Stacheldrahtzäunen und Hunden gesichert. Es wurden Züge, die leichter zu säubern sind, in den Verkehr gebracht. Die Verkehrsbetriebe der Stadt LA tragen ebenfalls den Namen MTA, stehen jedoch nicht in Abhängigkeit zu den New Yorker Verkehrsbetrieben.

Muckemob: Zusammenschluß diverser HipHop-Aktivisten um Bass D. aus Berlin(D).

Muggs: Siehe DJ Muggs.

Multona: Sprühdosen-Marke aus Deutschland. Hergestellt von der Peter Kwasny AG.

Munchmills: Begriff aus dem Breakdance für Windmills mit gekreutzen Beinen.

Munich Productions: HipHop-Fanzine aus München(D).

Murals: Begriff aus dem Writing für Bilder auf Wänden.

MZEE/MZEE FRISCH: Hiphop-Firma aus Mainz. Gilt aufgrund ihrer Pionierarbeit als eines der Standbeine des deutschenHipHop. Der Name MZEE leitet sich einerseits von MC und andererseits vom Mainzer Autokennzeichen MZ ab. Die beiden Hauptinitiatoren Achim Walta und Kotthoff, aber auch der HipHop-Journalist Andreas Purzer sind seit den 80er Jahren als DJ, Writer, Rapper oder Breaker deutschlandweit aktiv gewesen. Schon früh begannen die Aktivisten Jams zu organisieren und engagierten sich für diverse HipHop-Projekte in Jugendeinrichtungen. Akim und Gee 1, einst auch Mitglied bei Advanced Chemistry waren die Begründer des On The Run Magazins. 1992 war geplant, alle großen Fanzines (Full Effect, Hype, Munich, Productions, Rap Nation und On The Run) zusammen zu bringen und daraus das neue MZEE-Magazin entstehen zu lassen. Zu einer Zusammenarbeit kam es jedoch bei dem neuen MZEE Magazin nicht, das heute nicht mehr erscheint. Vor allem durch Advanced Chemistry, die dort ihr erstes Album verlegen ließen, wurde MZEE-Records bekannt. Auch Acts wie MC René, Cora E. und die Stieber Twins veröffentlichten ihre Platten bei MZEE. In den 90ern kam Andreas Welskop (ehem. S.W.A.T. Posse) zum MZEE-Team und ihr "From Here To Fame" Mailorder wurde gegründet. Auch das "Battle Of The Year" wird von "From Here To Fame" durchgeführt.

 



Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!