Der Buchstabe "L"

Buchstabe "L"

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

L.A.: Siehe Westcoast.

Label: 1. Bezeichnung für einen Musikverlag, eine Plattenfirma, aber auch für sonstige Markenfirmen. Zu den wichtigsten HipHop-Labels in Deutschland zählen MZEE, Yo Mama, Sellout, Rap Nation, Ruff'n'Raw, 360 Grad, Put Da Needle To Da Groove, Four Music, Move/ Rapture, Köln Massive, Juiceful, Dominance, Deejays, Bassment, Blitz Vinyl, Sub Up und Buback Tonträger. 2. Aufkleber auf einem Tonträger, der Auskunft über den Interpreten, den Titel und die Songs gibt.

Lady Pink: Writerin aus New York (USA). Lady Pink begann 1979, im Alter von 16 Jahren, zu sprühen. Sie zählt zu den bekanntesten Writerinnen der Welt. Im Film "Wildstyle" spielte sie die weibliche Hauptrolle. Seit den 80er Jahren sprühte sie vermehrt legal, besonders auf Leinwänden. Doch auch heute ist sie noch auf Zügen aktiv.

Lange, Der: Writer und Rapper. Aus Dortmund (D). Der seit circa 1986 aktive HipHopper ist Rapper bei der Gruppe Too Strong und gehört zu den Begründern der Silo-Nation. Neben den regulären Releases seiner Gruppe veröffentlichte er schon ein Solo-Album namens "The Real Deal". Gemeinsam mit seinem Manager führt er in Dortmund einen Laden für HipHop-Bedarf . Außerdem ist er Bestandteil des Projekts Untergrundkönige.

Langenfeld, André: Berliner HipHop und Drum'n'Bass DJ und Radiomoderator bei DT64, Rockradio B und nun Fritz, dem Jugendprogramm des Ostdeutschen Rundfunks Brandenburg. Er stammt aus dem Ostteil Berlins und sammelt seit den 80er Jahren Black Music Platten. Seine ehemalige Sendung, dieYO-Show war eines der wichtigsten Sprachrohre für deutscheHipHop-Aktivisten und Konsumenten gleichermaßen.

Lanzer, Matthias: HipHop-Aktivist aus Braunschweig (D). Gemeinsam mit dem Breakdance-Pionier Spaiche, legte er im November 1990 den Grundstein für das Projekt Rap-Nation.

Large Professor: (William Paul Mitchel) Rapper und Produzent. Aus New York City (USA). Large Professor's Karriere begann, als er Anfang der 90er Jahre die DJ's K-Cut und Sir Scratch traf und mit ihnen die Gruppe Main Source gründete. Gemeinsam brachten sie ein gleichermaßen erfolgreiches, wie gutes Album heraus ("Breaking Atoms" 1991), bevor P-Large, wie er sich manchmal auch nennt, die Gruppe verließ. Seither ist er eigentlich nur noch, als überaus geschätzter und erfolgreicher HipHop-Produzent tätig. Er bewies sein Können in ungezähltenRemixes, sowie für HipHop-Größen wieA Tribe Called Quest,Nas, dieBeastie Boys und Common (Sense).

Last Poets: Kontroverse Urväter des Rap und Jazzlyriker.

Latin Alliance: Siehe Kid Frost.

Lay up: Begriff aus demWriting, der eine kleine Zugabstellanlage bezeichnet, die von Mitarbeitern der Bahn und der Sicherheitsdienste auch Kehranlage genannt wird, da dort beispielsweise an Endhaltepunkten oder Knotenpunkten Züge abgestellt und später wieder entgegen der Einfahrtsrichtung herausgefahren werden.

Leaders Of The New School: HipHop-Musikgruppe. Aus Brooklyn NYC(USA) 1991-1994. Dazu gehören Busta Rhymes (Tahiem Smith), Charlie Brown, Dinco D und Milo. Schon in der Schule begannen die vier Freunde zusammen zu rappen bis sie 1991 an einem MC Contest teilnahmen, dem Public Enemy als Juroren beiwohnten. Den Namen Leaders Of The New School verpasste der Gruppe der einflußreiche Produzent von Public Enemy, Ice Cube und Son Of Bazerk Hank Shocklee, von dem sie schließlich entdeckt und gefördert wurden. Charlie Brown und Busta Rhymes bekamen ihre Namen von Chuck D. Die noch sehr junge Gruppe erhielt einen Plattenvertrag mit Elektra und veröffentlichte noch im selben Jahr ihr Debutalbum "Future Without A Past". LONS und ihre LP wurden für ihre Kreativität und die neuen Rap Stile, die sie präsentierten, hoch gelobt. Zu dieser Zeit wurden sie Mitglieder der Native Tongue Family. Berühmt wurde die Gruppe auch durch ihre aggressive und oft kopierte Bühnenshow, die alles bisher im HipHop Dagewesene in den Schatten stellte. 1993 veröffentlichten LONS ihr letztes Album "T.I.M.E.". Bald darauf trennte sich die Gruppe aufgrund einiger Differenzen und jedes Mitglied ging eigene Wege.

Lee: Writer aus der Lower East Side, New York (USA). Puertorikanischer Herkunft. Seit Mitte der 70er Jahre aktiv ist. Den Namen "borgte" er sich vom Writing-Pionier "Lee 163g!". Seinen ersten Wholecar sprühte er 1976, seitdem sind es über 200 geworden. Für seine Wholecars brauchte er eigenen Angaben zufolge 4 bis 10 Stunden. Lee ist einer der bekanntesten Writer in der Geschichte des Writing überhaupt. Im Film "Wildstyle" spielte er die Rolle des Writers Ray. Er ist Mitglied in der berühmten Gruppe Fabulous Five. Lee, der ursprünglich aus ärmlichen Verhältnissen stammte, hatte in den 80er Jahren auch erste kommerzielle Erfolge und zahlreiche Ausstellungen, so auch 1982 auf der Dokumenta 7 in Kassel.

Lee, Spike: (bürgerlicher Name: Shelton Jackson Lee). Der politische Filmemacher Spike Lee, der 1956 in Brooklyn, New York(USA) geboren wurde, spielt eine zentrale Rolle im neuen Kino Amerikas. Er war es, der mit seinen Filmen einen wahren "urban-film-boom" in Gang setzte. Die Werke lösten oft heftige Kontroversen aus. Sein erster Film "She's Gotta Have It" (1986), der noch eine Independent-Produktion war, ist eine geistvolle und romantische Komödie, die die Filmkritiker dazu veranlaßte, ihn den "Schwarzen Woody Allen" zu nennen. Mit größeren Major-Studios im Rücken drehte er Filme, in denen Probleme und Beziehungen zwischen den ethnischen Gruppen in New York im Mittelpunkt standen. Einige Beispiele hierfür sind der 1988 gedrehte Streifen "School Daze", der Film "Do The Right Thing" von 1989 und "Jungle Fever" aus dem Jahre 1991. Letzterer ist sein bis dato gewaltigster Film. "Do The Right Thing", in dem "Fight The Power" von Public Enemey nicht nur Filmmusik, sondern eine Art "Hauptrolle" spielt, beschreibt einen heißen Sommertag in Bed-Stuy in Brooklyn mit all seinen Problemen. Der Tag endet in gewalttätigen Ausschreitungen. Durch den eher kommerziellen Charakter dieser Filme gelang es ihm, den Weg für andere Regisseure, wie die Hughes Brothers und John Singleton zu ebnen. Zusätzlich konnte er eine Boutiquen-Kette, die sich "Spikes Joint" nennt, eröffnen. Sein Markenname lautet " 40 Acres And A Mule". Der Film, der ihn endgültig bekannt machte, hießt "Malcom X". Dieser war eine Verfilmung der Biografie des Führers des Black Movement. Nachdem der Film in den Kinos angelaufen war, überschwemmte eine wahre Flut von Malcom X-Merchandising-Produkten das Land.

Lee 163d!: Writer aus New York(USA). Seit Anfang der 70er Jahre aktiv. Lee 163d! undPhase 2 waren es, die das Writing von Manhattan in die Bronx brachten. 1971/72 war Lee 163d! die Nummer 1 in der Bronx. Der bekanntere Writer Lee "borgte" sich seinen Namen von Lee 163d!.

Legale Graffiti: Seit den ersten kommerziellen Erfolgen von Graffiti, gibt es eine regelrechte Legal-Szene, in der einige Sprüher ausschließlich legal malen. Diese Vermarktung von Graffiti hat in Teilen der Bevölkerung für etwas mehr Toleranz gegenüber den Sprühern gesorgt. Siehe auch: Graffiti-Agenturen und Leinwand-Graffiti.

Leinwand: Writing im eigentlichen Sinne existiert nur im Öffentlichen Raum. Viele Writer und Aerosol-Artists malen und sprühen jedoch auch auf Leinwänden. Besonders in New York schafften viele Writer in den 80erJahren den Sprung in die Galerien, wo sich die dortige Kunstszene, die auf neue Anstöße wartete, auf sie stürzte. Für viele Writer einer bestimmten Generation in New York war es geradezu typisch, irgendwann in den Galerien zu landen.

Letters: (engl.:Buchstaben) Begriff aus dem Writing.

Lil' Kim: (Kim Jones) Rapperin. Aus Brooklyn New York (USA). Aufgefallen ist Lil' Kim besonders durch ihre frech, frivolen Texte, in denen sie ausführlich beschreibt, welche sexuellen Vorlieben sie hat. Auf den Covern ihrer Platten geizt sie nicht mit Ihren Reizen. Sie selbst sagte einmal dazu "I'm a very sexual person and what I'm revealing on my album is my personality and my experience" (Ich habe viel Sex und was ich auf meinem Album zu Gehör bringe, entspricht meiner Persönlichkeit und meinen Erfahrungen). Angefangen hat die kleine Kim Mitte der 90er als Mitglied der Junior M.A.F.I.A.. Bevor die Liebhaberin von Notorious B.I.G, eine Solokarriere startete, hatte sie schon, an dem mit Goldehrungen bedachten Album "Conspiracy" (1995 auf Big Beat/Atlantic Records) jener Gruppe mitgewirkt, Zudem reimte sie auf den Platten von Total, Mona Lisa, Skin Deep und den Isley Brothers. 1996 erschien dann die Debutmaxi "No Time" (zusammen mit Puff Daddy auf Big Beat/Atlantic) und bald darauf das ersteAlbum "Hard Core", welches Puff Daddy und Jermaine Dupri pro-duziert haben. Die Beats sind melodisch und mit einer Menge Bass, Gitarren- und Klaviersamples versehen.

Line: Begriff aus dem Writing. Eine Bahnstrecke wird von den Writern Line genannt. Wenn man an der Line malt, malt man also an der Bahnlinie entlang. Wenn man auf der Line malt, ist damit meist das Besprühen der Züge einer bestimmten Strecke gemeint.

Linebombing: Begriff aus dem Writing, ist die Bezeichnung für Bombings an einer Bahnstrecke.

Line-King: Begriff aus dem Writing, siehe King Of The Line.

Linepiece: Begriff aus dem Writing. Bezeichnung für ein Piece, das entlang einer Bahnstrecke gesprüht wurde.

Line-up: 1. Zusammenstellung einer Musikgruppe. 2. Organisatorischer Ablauf einer Veranstaltung. Beide Begriffe sind in der Musikszene allgemein gebräuchlich und nicht spezifisch auf HipHop beschränkt.

Living Large: Besondere Lebenseinstellung unter bestimmten Rappern, die das Zeigen von Reichtum in den Mittelpunkt stellt. Besonders im Gangster-Rap und Puff Daddy-Umfeld tritt dies deutlich zu Tage. Markenzeichen sind Autos, Frauen, Geld, Schmuck, Waffen und oft das Image von Dealern oder Zuhältern.

Locking: Breakdance-Begriff, ausdrucksstarke, trickfilmartige Tanzform, Comic-Tanz, die ersten Breaker, die diese Tanzrichtung praktiziert haben, sollen sich von Charlie Chaplin inspiriert haben lassen.

LOFD: (Lords Of Doom) Writercrew aus Berlin (D). Mitglieder: Deon, Etik, Psok, Gel, der auch bei BFM ist und Shel. LOFD besitzen einen legendären Ruf in der Berliner Writer-Szene.

L.O.N.S.: Siehe Leaders Of The New School.

Loomit: Writer aus München (D). Malt seit 1983 und zählt somit zu den ersten Writern. Seine Schriftzüge und Characters sind berühmt. Bekannt ist er auch für seine großformatigen Bilder, die er oft mit vielen anderen Writern aus aller Welt sprüht. Loomit malte bereits in vielen Ländern der Erde und hat einen wesentlichen Beitrag zur Verknüpfung der deutschen Szene mit der internationalen Szene geleistet. Loomit zählt zu den erfolgreichsten Auftragssprühern in Deutschland und macht auch Tattoos.

Loop: Begriff aus dem DJing und Produzieren. Hiermit bezeichnet man das wiederholte Aneinanderfügen eines Klangfetzens, eines Samples im gleichen Abstand. In den meisten Fällen geschieht dies alle vier Takte. Loops können sowohl am Plattenspieler als auch mittels Sampling am Computer erzeugt werden. Durch das Loopen des Breaks einer Platte kann der DJ ein völlig neues Klangbild erzeugen und beispielsweise in Freestylesessions für die instrumentale Hintergrundbegleitung der Rapper sorgen.

Loops: (engl.: Schleife, Spirale, Schlaufe). Begriff aus dem Writing. Wichtiges Stilelement des Writings, bei dem das Ende eines Buchstaben in sich zusammengerollt wurde. Phase 2 sprühte als erster in den frühen 70ern Loops und andere Writer, wie Stave 2, Super Mug oder Checker 170, der alle seine Buchstaben "loopte", entwickelten sie weiter oder kombinierten sie mit anderen Stilelementen, wie zum Beispiel Pfeilen.

Lords Of The Underground: (LOTUG). HipHop-Gruppe aus Newark, New Jersy ( SA). Mitglieder: Mr. Funkyman (Al`Tariqu Wardrick), Doitall (Dupre Kelly) und Lord Jazz. Lords Of The Underground trafen sich Anfang der 90er Jahre auf der Shaw University in North Carolina. Ein Freund von Doitall stellte die drei der Produzentenlegende Marley Marl vor, der sie in sein Studio einlud, wo auch die ersten Singles der Gruppe entstanden. Noch bevor ihr Debutalbum "Here Come The Lords" (1993 auf Pendulum Records) erschien, waren die Singles "Psycho", "Chief Rocka" und "Funky Child" große Hits. Die Musik wurde von Marley Marl produziert. Auf einer ausgedehnten Tour mit Cypress Hill und Funkdobiest, wurden LOTUG auch über die Grenzen der USA hinaus bekannt. Schon 1994 erschien das zweite, wenn auch bis heute letzte Album der Lords "Keepers Of The Funk" (Pendulum Records). Wieder hatte Marley Marl den Großteil der Produktion übernommen und dank des Hits "Tic Toc", wurde auch diese LP ein Renner. 1997 meldeten sich die Lords wieder mit einigen guten Singles, die allerdings nur im Untergrund Verbreitung fanden. Dort nannten sie sich jedoch L.O.T.U.G. Lords of the Unreleased.

Los Angeles: Siehe Westcoast.

Lost Boyz, The: HipHop-Gruppe aus New York City (USA). Dazu gehören: Freekie Tah, Mr. Cheeks, Pretty Lou und Spigg Nice, Nachdem das Quartett seine erste Single "Lifestyles Of The Rich And Shameless" in Eigenregie aufgenommen hatte, wurde das Label Uptown Records auf sie aufmerksam und nahm sie schließlich unter Vertrag. 1995 folgte das Debutalbum "Legal Drug Money", daß bald mit Gold ausgezeichnet wurde und die Lost Boyz zu einer neuen Institution im Rap werden ließ, 1997 erschien ihr zweites, sehr erfolgreiches Album "Love Peace And Nappiness".

LOUD Records: Bedeutendes HipHop-Label.

Lowriding: Bezeichnung für das Tieferlegen eines Autos. Seit dessen Verbot, haben die Leute hydraulische Systeme, mit denen die Höhe des Autos auch während der Fahrt geändert werden kann.

L.S.D.: (Legally Spread Dope) HipHop-Gruppe aus Köln/Bonn (D). Mitglieder: Ko Lute, Rapper, Produzent; Rick Skee, Rapper; Defcon, DJ, Produzent. Die Gruppe wurde 1988 in Bonn ins Leben gerufen. Sie gehörten zu den ersten deutschen HipHop-Gruppen, die in englischer und deutscher Sprache rappten und dazu noch eine EP veröffentlichen konnten. Diese nannte sich "Competent" und erschien 1991 auf Rhythm Attack Records. Durch ihre Repräsentanz auf dem "Krauts With Attitude" Sampler, der 1991 auf den Markt kam, gewannen sie schnell an Bekanntheit. Ihr erstes Album hieß "Watch Out For The 3rd Rail", auf dem der legendäre Musiker Maceo Parker einen Gastauftritt hatte. 1993 spalteten sich Ko Lute und und Defcon von der Gruppe ab und gründeten LSD PROTON. Future Rock arbeitete neben vielen anderen auch mit Torch von Advanced Chemistry zusammen und produzierte im Jahre 1995 seine LP "Beat Bombs". L.S.D, gehören neben dem Äi-Tiem und der Gruppe Controversial Unique Style zu den Begründern des Blitz Mobs.

LSD PROTON: Siehe L.S.D.

Luana: Rapperin aus Basel (CH). Luana rappt in englischer und deutscher Sprache und ist seit 1986 aktiv. Sie arbeitete schon mit dem Schweizer DJ Keys und verschiedenen Tänzern zusammen und war auch an diversen Plattenproduktionen beteiligt. Mit Lemme aus der Schweiz bildete sie die Gruppe Aquarius Answer.

Lyrical Poetry: HipHop-Gruppe aus Bremen (D). Mitglieder: Ma, Rapper, Nomad, Goldfinger,DJ. Die Bremer HipHop-Musikanten fanden sich bereits 1988 zusammen. Ihre Musik ist, wie sie selbst auch, von elektronischer Tanzmusik beeinflußt. Sie gehörten zu den Gruppen, die auf dem Sampler "Krauts With Attitude" vertreten waren. Auf dem Münchner Label Sub Up veröffentlichten sie ihre "S.M.I.L.E"-EP. Sie tourten mit IQ und Gangstarr. In den folgenden Jahren erschien noch das "S.M.I.L.E"-Album und die LP "Nonplusultra" mit der 12" Singleauskopplung "Vom Teufel besessen".

Lyrics: Texte eines Songs, eines Rappers, gelegentlich in den Booklets der Tonträger abgedruckt. Jedoch erschienen auch schon Bücher, die eine Vielzahl Texte herausragender US-Rapper veröffentlichten.



Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!